Seemannschaftmit Weltumsegler Wilfried Erdmann und
   Home | Kathena aktuell | Nonstop | Bücher | Segeltörns | Seemannschaft | Vita | Archiv | Impressum


Ausrüstung und Technik
Welcher Anker für die Ostsee?
Festes Dingi oder Schlauchboot?
Welches Rigg ist das beste?
Reicht ein GPS für einen Atlantiktörn?
Pinnen- oder Radsteuerung?
Das Logbuch
Selbststeueranlage
Gas, Petroleum oder Spiritus zum Kochen?
Gel- oder Bleisäurebatterien?
Welches Tauwerk ist für Festmacher geeignet?
Umgelenkte Fallen
Marine-Elektronik
Braucht man Maststufen?
Ist ein 8 m-Boot für die Passatroute geeignet?
Ich brauche neue Segel
Reicht ein Kunststoffsextant?
Welche Segel zum Fahrtensegeln?
Was ist ein Trysegel?
Mechanische oder elektrische Bilgepumpe?
Spinnaker? Blister? Gennaker?
Barometer oder Barograph?

Planung
Routenplanung
Segeln mit der Partnerin
Wieviel Geld brauche ich für unterwegs?
Welche Lektüre an Bord?
Geht Ostseesegeln mit Familie?
Traumziele
Wieviel ist ein Bootstest wert?

Ernährung und Gesundheit
Mit 65 Jahren noch in die Hohen Breiten?
Ernährung bei Schlechtwetter
Wassermenge, Qualität, Watermaker

Verhalten an Bord
Begriff: Schrick in den Schoten
Sturmsegeln
Fock oder Großsegel zuerst reffen?
Was ist so schlimm an schäumenden Brechern?
Wie sollte man navigieren?
Nachtsegeln
Sicherheit
Wie ist das mit dem Trockenfallen?
Die Winschkurbel in der Winsch stecken lassen?
Wassereinbruch – was tun?

Konstruktion
Cockpit
Bootsbaumaterial
Brauche ich einen Kartentisch?
Namensfindung
Stauen und Verstauen
Belüftung
Meine meistgeschätzten Schiffseigenschaften
Osmose bei einem Gfk-Boot




Seemannschaft mit Wilfried Erdmann

Verschiedene Tipps und Erfahrungen auf Basis von Frage und Antwort. Neben den detaillerten Ausführungen können hier die kurzen Tipps nachgelesen werden.


Begriff: Schrick in den Schoten

Warum nicht über eine Kleinigkeit schreiben? Schließlich haben noch nicht viele das herrliche Gefühl erlebt, auf Amwindkurs mit einem Schrick in den Schoten durch die Passatregionen zu segeln. Diese Gischt, diese Etmale, Tag um Tag ... Doch zunächst zum dem Begriff:

"Schrick, der. Etwas Lose zum Schricken einer Leine, z.B. eines Festmachers oder eines Falls. Das bedeutet(wie bei einem Schrick in die Schot), eine belastete Leine ganz wenig fieren und dann wieder sicher festhalten". Schuldt, Seglerlexikon.

Bei einem Amwindkurs sieht es mit dem Schricken folgendermaßen aus: Das Segel kann so dicht geholt werden, daß die Fahrt voraus nicht optimal gegeben ist. Einfach gesagt, man fährt die Schoten zu dichtgeholt. Die aerodynamische Kraft wird daher immer weniger genutzt. Der Vortrieb wird kleiner zugunsten der Querkraft. Die Krängung wird sehr groß und sicherlich zu groß, wenn das Boot ein Verdrängertyp ist. Und insgesamt wird das Leben an Bord ungemütlich. Da hilft am besten ein Schrick in den Schoten, um besser voranzukommen und es bequemer zu haben.

Wenn beispielsweise die Fockschot eine Kleinigkeit gefiert wird, also einen Schrick bekommt, manchmal weniger als eine Handbreit entsteht gegenüber der bisherigen eine geringere, dafür aber besser ausgerichtete Kraft, und das Boot legt um 20 Prozent an Fahrt zu – ich spreche hier von Schiffen um die zehn Meter Länge.

Lenkt das Vorsegel die Luft so auf das Großsegel, daß sich dessen Vorliek auf der anderen Seite wölbt, dann sorgt auch meist ein Schrick in der Schot für Abhilfe (kann natürlich auch an einem ungenügend dicht geholten Großsegel liegen).

Das Hauptproblem auf Amwindkurs, besonders bei starkem Wind ist in erster Linie, die Krängung gering zu halten. Erst danach versucht man den maximalen Vortrieb zu erhalten. Und das ist nur möglich mit einem Schrick in den Schoten, mit einem Reff oder gegebenenfalls beidem.

Zusammenfassend: Was tatsächlich zählt, ist nicht so sehr die vom Segel entwickelte aerodynamische Kraft, sondern vielmehr die Art und Weise, wie diese Kraft mit Hilfe von fieren (schricken) und dichtholen für den Vortrieb genutzt werden kann.

Auf Halbwindkursen spielt das Schricken eine untergeordnete Rolle. Raumschots überhaupt keine.






Home  |  Kathena aktuell  |  Nonstop  |  Bücher  |  Segeltörns  |  Seemannschaft  |  Vita  |  Archiv  |  Impressum
  |  Optimiert für eine Auflösung von 1024 x 768 Pixeln  |  Gestaltung: www.erdmann-design.de