Seemannschaftmit Weltumsegler Wilfried Erdmann und
   Home | Kathena aktuell | Nonstop | Bücher | Segeltörns | Seemannschaft | Vita | Archiv | Impressum


Ausrüstung und Technik
Welcher Anker für die Ostsee?
Festes Dingi oder Schlauchboot?
Welches Rigg ist das beste?
Reicht ein GPS für einen Atlantiktörn?
Pinnen- oder Radsteuerung?
Das Logbuch
Selbststeueranlage
Gas, Petroleum oder Spiritus zum Kochen?
Gel- oder Bleisäurebatterien?
Welches Tauwerk ist für Festmacher geeignet?
Umgelenkte Fallen
Marine-Elektronik
Braucht man Maststufen?
Ist ein 8 m-Boot für die Passatroute geeignet?
Ich brauche neue Segel
Reicht ein Kunststoffsextant?
Welche Segel zum Fahrtensegeln?
Was ist ein Trysegel?
Mechanische oder elektrische Bilgepumpe?
Spinnaker? Blister? Gennaker?
Barometer oder Barograph?

Planung
Routenplanung
Segeln mit der Partnerin
Wieviel Geld brauche ich für unterwegs?
Welche Lektüre an Bord?
Geht Ostseesegeln mit Familie?
Traumziele
Wieviel ist ein Bootstest wert?

Ernährung und Gesundheit
Mit 65 Jahren noch in die Hohen Breiten?
Ernährung bei Schlechtwetter
Wassermenge, Qualität, Watermaker

Verhalten an Bord
Begriff: Schrick in den Schoten
Sturmsegeln
Fock oder Großsegel zuerst reffen?
Was ist so schlimm an schäumenden Brechern?
Wie sollte man navigieren?
Nachtsegeln
Sicherheit
Wie ist das mit dem Trockenfallen?
Die Winschkurbel in der Winsch stecken lassen?
Wassereinbruch – was tun?

Konstruktion
Cockpit
Bootsbaumaterial
Brauche ich einen Kartentisch?
Namensfindung
Stauen und Verstauen
Belüftung
Meine meistgeschätzten Schiffseigenschaften
Osmose bei einem Gfk-Boot




Seemannschaft mit Wilfried Erdmann

Verschiedene Tipps und Erfahrungen auf Basis von Frage und Antwort. Neben den detaillerten Ausführungen können hier die kurzen Tipps nachgelesen werden.


Namensfindung

Neues Boot – neuer Name. Nur: Was nimmt man für einen? Soll er humorig sein? Witzig? Aus der Geschichte? Erdkunde? Eine Romanfigur? Oder seinen alten Bootsnamen verwenden und eine Zahl anhängen?

Die Namensfindung ist nicht so einfach, wie sich mancher das vorstellt. Ich habe meine Erfahrungen. Namen hängen einem jahrzehntelang an, zumindest in meinem Fall.

Ziffern als Anhängsel sollten ausscheiden. Zu nüchtern, zu abgeklärt. Und: Mit Zahlen haben wir es doch schon im täglichen Leben zu tun.

KATHENA heißen alle meine/unsere Boote. Ein Kunstname, zusammengesetzt aus zwei Mädchennamen: Kathleen und Elena. Der Bootsname stammt allerdings nicht von mir, (ich hatte damals nur mit einem Mädel zu tun), sondern vom ersten Eigner der KATHENA. Da ich beim Kauf des gebrauchten Bootes an der Muelle de Yates in Alicante von abergläubischen Menschen umgeben war, traute ich mich nicht es umzutaufen. "Bloß nicht, das bringt Unglück." Und da ich auch sonst keine Ahnung vom Segeln hatte, befolgte ich es logischerweise. Zu gerne hätte ich einen Sternennamen gewählt. STAR BELLATRIX beispielsweise, klingt doch gut? – So lebe ich heute noch mit KATHENA. Um doch noch etwas eigenes zu haben, fügte ich nach der zweiten KATHENA Attribute an. Meistens zutreffend für die jeweilige Aufgabe. Die Yacht, mit der wir viele Jahre durch die Südsee segelten, bekam das Anhängsel FAA, das ist die Zahl vier in den gebräuchlichen Sprachen der pazifischen Inselwelt. Für meine Nonstopfahrt wählte ich NUI aus. Gleichbedeutend mit groß, stark, unerschrocken in der polynesischen Sprache. Mut sollte mir der Name machen, mich grundsätzlich froh stimmen. Einer, der dem nahe kommt, ist der schöne deutsche Yachtnamen PUSTEBLUME.

Es gibt schlimmere Sachen als die Namensfindung, ich weiß. Zum Beispiel: Wie komme ich an die Mittel für ein seetüchtiges Schiff? Aber das ist eine Geschichte für ein anderes Mal.

Übrigens: Alle Mädchen, die auf KATHENA getauft wurden (nach 1968), bekommen von mir eine YACHT-Abonnement geschenkt. Bitte melden. Ernsthaft.






Home  |  Kathena aktuell  |  Nonstop  |  Bücher  |  Segeltörns  |  Seemannschaft  |  Vita  |  Archiv  |  Impressum
  |  Optimiert für eine Auflösung von 1024 x 768 Pixeln  |  Gestaltung: www.erdmann-design.de